kontakt

E-Mail

info@michaela-anthofer.de

Ich freue mich über deine Nachricht. Diese sollte bitte folgende Daten beinhalten, damit ich sie besser bearbeiten kann: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Wohnort, Telefonnummer. Informationen über meinen Umgang mit deinen Daten findest du hier.

Telefon

+49 (0)8102 / 89 77 03

7.6.2023

Warum guter Schlaf so wichtig ist

Liebe Community,

in den folgenden Zeilen möchte ich euch näherbringen, welchen Einfluss Schlafmangel auf unsere Epigenetik und DNA hat. Lets go!

Was passiert im Schlaf in unserem Körper?

Im Schlaf finden wichtige Reparatur- und Aufräumarbeiten sowie Verbesserungs- und Instandhaltungsprozesse im Gehirn statt. Es werden Verknüpfungen zwischen den Nervenzellen überprüft und nachjustiert.
Unser Gehirn entgiftet im Schlaf; d. h., in der Tiefschlafphase zieht sich das Gehirn zusammen, die Gehirnflüssigkeit wird mit erhöhtem Druck durch die Bahnen des Gehirns gespült und Rückstände, Gifte sowie Proteinreste werden ausgespült.
Im Schlaf werden die Eindrücke des Tages verarbeitet, was für Gehirn und Psyche wichtig ist. Es findet eine Umverteilung und Verfestigung unseres Gedächtnisses statt, d. h., unsere Gedächtnisinhalte werden neu organisiert und zu höherwertigem Wissen verdichtet.

Was passiert nun bei länger anhaltenden Schlafstörungen?

Tausende unserer Gene im Gehirn können nur stabil regulieren, wenn wir ausreichend schlafen.
Wenn die Expression unserer Gene fälschlicherweise zu stark oder zu schwach ist, können diese für Proteine codieren, die mitverantwortlich für Krankheiten wie Demenz, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Störungen im Immunsystem sind.
Mittlerweile weiß man, dass die Aktivität unserer Gene bei Schlafmangel um ca. 200 % gesenkt wird.
Durch längeren Schlafmangel (mindestens eine Woche weniger als sechs Stunden Schlaf) wird die Aktivität von Genen, die unter anderem mit chronischen Entzündungen, Zellstress und verschiedenen Faktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung gebracht werden bis zu 50 % erhöht.
Bei ausreichend gesundem Schlaf werden genau diese Gene stumm geschaltet, was zu einer stabilen Funktion des Stoffwechsels und einer guten Immunreaktion führt.
Doch nicht nur die Genexpression wird negativ beeinflusst. Auch die physische Struktur der DNA wird angegriffen. Schlafmangel schädigt unsere Telomere. Diese sorgen dafür, dass unsere DNA-Helix nicht „ausfranst“ und unser Erbgut bei der Zellteilung keinen Schaden nimmt. Schlafmangel schädigt jedoch unsere Telomere an unseren Chromosomen. Das heißt, dass Menschen durch wenig qualitativen Schlaf biologisch schneller altern – und das mit all den Alterskrankheiten!

Zusammenfassend kann man sagen: Länger anhaltender Schlafmangel führt u. a. zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Fettleibigkeit, Fruchtbarkeitsstörungen, Immunschwäche und besonders zu epigenetischen Veränderungen.

Also Ihr seht schon, der Schlaf hat einen erheblichen Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden!

Hast auch du Schlafstörungen? Damit bist du nicht allein! Viele Menschen leiden aufgrund unterschiedlichster Ursachen darunter. Melde dich bei mir und lass uns gemeinsam ein Konzept erarbeiten, damit du endlich wieder gut schläfst.

In meinem nächsten Beitrag erfahrt Ihr, was soziale Beziehungen mit Epigenetik zu tun haben.

Bis bald und bleibt neugierig.

Eure Michaela

Geist

Achtsamkeit, innere Balance,
Sinnfindung, Visionsentwicklung

seele

Stressabbau, Ausgleich,
Herzkohärenz

Körper

Immunsystem, Bewegungsapparat,
Entgiftung, Ernährung, Mikronährstoffe,
Darm, Mitochondrien